Allgemeine Hilfe

Schwerbehindertenausweis

Der Schwerbehindertenausweis muss beim Versorgungsamt beantragt werden. Das Versorgungsamt ist eine Landesbehörde und prüft bei Antrag eines Schwerbehindertenausweises, ob eine gesundheitliche Beeinträchtigung vorliegt, wie hoch der Grad der Behinderung ist und ob noch weitere Gesundheitsstörungen vorliegen.

Schwerbehinderte Menschen können mit dem Schwerbehindertenausweis nachweisen, dass sie das Recht auf besondere staatliche Leistungen und Hilfen haben.

Einen Schwerbehindertenausweis erhalten nur schwerbehinderte Menschen wenn der Grad der Behinderung ( GdB) 50% oder mehr beträgt. 

Der Ausweisinhaber muss seinen Wohnsitz in Deutschland haben, in Deutschland arbeiten oder sich gewöhnlich in Deutschland aufhalten.

Zum Antrag benötigt man:

  • Befundberichte vom Arzt und Facharzt
  • Reha/Kurschlussgutachten
  • Pflegegutachten
  • EKG
  • Labor- und Röntgenbefunde ( keine Bilder)
  • Passfoto

Verschlechtert sich der Zustand der Behinderung, kann ein neuer Feststellungsantrag gestellt werden, um ggf. den GdB zu erhöhen.

Die Bearbeitung dauert in der Regel etwa sechs Monate.

Die Gültigkeit des Ausweises ist in der Regel auf die Dauer von längstens fünf Jahren vom Monat der Ausstellung an befristet. Bei schwerbehinderten Kindern unter zehn Jahren sind die Ausweise bis zur Vollendung des 10. Lebensjahres befristet. Schwerbehinderte im Alter von 10 bis 15 Jahren erhalten eine Befristung bis zur Vollendung des 20. Lebensjahres

Etwa fünf Wochen vor Ablauf der Gültigkeit des Schwerbehindertenausweises erhält der Inhaber ein Schreiben mit dem Hinweis, den Ausweis bei der zuständigen Behörde zu verlängern. Hierfür ist in einigen Gemeinden auch das Sozialamt zuständig.

Wurde der Ausweis zweimal verlängert, stellt das Versorgungsamt einen neuen Ausweis aus.

 

Reisen mit Behinderung

Es gibt einen Ratgeber "Handicapped-Reisen Deutschland".

Die Sammlung enthält Informationen zu barrierefreien Unterkünften und Hotels. Der Ratgeber enthält auch Informationen zu stufenlose EIngänge, breite Türen, angepasste Badezimmer. Einige aufgeführte Unterkünfte bieten auch Pflege und Betreuung für Schwerstbehinderte an.

Der Ratgeber enthält vollständige Adressen und aktuelle Preise.

"Handicapped-Reisen Deutschland" ist erhältlich im Buchhandel

27. Auflage, Ausgabe 2016, 388 Seiten, ca. 840 Fotos
ISBN: 978-3-9813233-8-2
Preis: 16,80 Euro inklusive Versand innerhalb Deutschlands

(20,00 Euro inklusive Versand ins europäische Ausland)

oder sie können es beim Escales-Verlag, Talstr. 58, 77887 Sasbachwalden, Tel. (07841) 684 11 33, Fax: (07841) 684 11 45,
E-Mail: info@escales-verlag.de  bestellen.

Auto

Schlüssel für Behinderten-WC´s gibt es beim CBF

Euro-Schlüssel für alle Behindertentoiletten an bundesdeutschen Autobahnen und in vielen deutschen Städten können bestellt werden beim CBF, dem Club Behinderter und ihrer Freunde in Darmstadt und Umgebung.

Der CBF sitzt in der Pallwiesenstraße 123a, 64293 Darmstadt, Telefon (06151)8122-0, E-Mail  info@cbf-darmstadt.de, Internet: www.cbf-darmstadt.de 

Der Behindertenschlüssel kostet € 18,--, die dazugehörige Broschüre "Der Locus"  kostet 8 Euro, beides zusammen bestellt kostet € 25,--.

Der Schlüssel passt in die Türen von Autobahntoiletten und Behindertentoiletten in vielen Städten in Deutschland, Österreich und der Schweiz und bereits in einigen weiteren europäischen Ländern.

Der CBF ist darauf bedacht, dass der Schlüssel nur an Behinderte ausgehändigt wird, die auf behindertengerechte Toiletten angewiesen sind. Das sind : schwer Gehbehinderte, Rollstuhlfahrer, Stomaträger, Blinde, Schwerbehinderte, die hilfsbedürftig sind und zum Teil eine Hilfsperson brauchen, an multipler Sklerose, Morbus Crohn und Colitis ulcerosa erkrankte und Menschen mit chronischen Blasen-/Darmleiden.

Auf jeden Fall erhalten Sie einen Schlüssel, wenn Sie einen Grad der Behinderung von mindestens 70 im Schwerbehindertenausweis vermerkt haben. Bei Vorliegen der Merkzeichen aG, B, H oder BL erhalten Sie den Schlüssel unabhängig vom Grad der Behinderung. Um Missbrauch zu vermeiden, bittet der CBF bei Bestellung des Euro-Schlüssels um Zusendung einer Kopie des Schwerbehindertenausweises, bei Morbus Crohn oder Colitis ulcerosa um einen ärztlichen Nachweis. Da die Schlüssel per Vorauszahlung verschickt werden, überweisen Sie bitte den entsprechenden Betrag auf folgendes Konto: Postbank Frankfurt/Main, Konto-Nr.: 131 415 601, BLZ: 500 100 60

diesen Artikel im Original lesen

 

Es gibt einen Autoatlas für Deutschland "Barrierfrei ans Ziel".

Sie können den aktualisierten Atlas "Barrierefrei ans Ziel" unter www.wayok-shop.de  bestellen.

Preis: 8,95 € (inkl. 7% MwSt.)
Versand: 3,- € 

Bahn

Am 1. September 2011 wird die Freifahrtregelung für die rund 1,4 Millionen schwerbehinderten Menschen in Deutschland wesentlich erweitert. Alle Nahverkehrszüge der Deutschen Bahn (DB) können dann bundesweit ohne zusätzlichen Fahrschein mit dem grün-orangen Schwerbehindertenausweis und dem Beiblatt mit gültiger Wertmarke genutzt werden.

Zusammen mit dem Bundesministerium für Arbeit und Soziales hat die DB vereinbart, das im Sozialgesetzbuch verankerte Streckenverzeichnis für schwerbehinderte Menschen zum 1. September 2011 aufzuheben.

Das Streckenverzeichnis definiert den Radius von 50 Kilometer rund um den Wohnort eines schwerbehinderten Menschen, in dem er bisher kostenlos die Nahverkehrszüge der DB außerhalb von Verkehrsverbünden nutzen konnte.

Damit können schwerbehinderte Reisende bundesweit durchgängig mit allen Nahverkehrszügen der DB – Regionalbahn (RB), Regionalexpress (RE), Interregio-Express (IRE) und S-Bahn – in der 2. Klasse kostenlos fahren.

Die Regelungen für Begleitpersonen, für die Mitnahme eines Hundes und für kostenfreie Platzreservierungen bleiben unverändert. Das unentgeltliche Reisen innerhalb von Verkehrsverbünden bleibt bestehen. Die Neuregelung ist ein wesentlicher Beitrag zu mehr Kundenorientierung und zum Bürokratieabbau.

Behinderte, die mit dem Zug fahren wollen, können ab sofort einen kostenlosen "Mobilitäts-Service" nutzen, den die deutsche Bahn AG anbietet.

Bei dem Mobilitäts-Service, der unter der Telefonnummer 01805/996633 von Montags bis Freitags von 8 - 20 Uhr erreichbar ist. Unter dem Stichwort: Betreuung muss der Service mindestens drei Tage vor Fahrtantritt vorbestellt werden. Es handelt sich hier um Hilfen wie Lifte und Rampen zum barrierefreien Ein-und Aussteigen, die behinderten Reisenden in rund 400 deutschen Bahnhöfen zur Verfügung stehen. 

Bei Fragen benutzen Sie die E-Mail Adresse msz@deutschebahn.com 

Herausgeber: Deutsche Bahn AG Potsdamer Platz 2, 10785 Berlin, Deutschland

Verantwortlich für den Inhalt: Leiter Kommunikation Oliver Schumacher

 

Flugzeug

Einige Fluglinien bieten ihren Fluggästen mit Behinderung verschiedene Serviceleistungen an, um den Flug so angenehm wie möglich zu machen.

Hinter folgenden Internetseiten finden Sie die jeweiligen Serviceleistungen:

www.airberlincom/de-DE/site/barrierefreies_reisen.php

www.lufthansa.com/de/de/Barrierfrei-reisen

www.condor.com/de/fluginfos/reisevorbereitung/barrierfrei-reisen.isp

www.germanwings.com/de/Service/FAQ_Barrierfrei_Welcehn_Service_erhalten_Personen_mit-Behinderung.htm

Reisen

Urlaub - ein tolles Wort

Jeder macht gerne Urlaub.

Wie sieht es aber aus bei Menschen mit Handicap, insbesondere ALS? Mal eben wegfahren ist nicht drin.

Eine gute Vorbereitung ist wichtig. Nicht nur die Anreise muss organisiert werden. Auch vor Ort - wie sieht die Unterkunft aus - wie ist das Umfeld. Kann ich mich ungehindert bewegen? Gibt es vor Ort eine Sozialstation? Wo ist die nächste behindertengerechte Toilette?

In den oberen Artikeln auf dieser Seite sind wir schon auf Reisen mit Auto, Bahn und Flugzeug eingegangen.

Hier geht es jetzt um Unterkünfte und Anbieter die Reisen für  Menschen mit Handicap anbieten.

Da sind schon die Begriffe barrierefrei, behindertengerecht, behinderten freundlich ein Problem.

Barrierefrei ist nicht überall auch wirklich Barrierefrei.

Das gilt insbesondere auch, wenn man ins Ausland fährt.

Was ist nun Barrierefrei?

Es wird häufig mit  rollstuhlgerecht und behindertengerecht gleichgesetzt.

Barrierefrei  bedeutet: dass der Mensch mit Behinderung ohne Barrieren und ohne Hilfe seinen Weg finden kann.

Der Deutsche Tourismusverband hat alle Verbesserungen zusammengefasst. www.deutschertourismusverband.de

Wichtig bei der Suche nach der Unterkunft ist:

Rollstuhlgerecht:

  • stufenloser Eingang oder Rampe 
  • Gästezimmer stufenlos erreichbar oder über Rampe oder mit Aufzug
  • Türen müssen mindestens 80 cm breit
  • Gänge zum Zimmer und zum Bad müssen mindestens 120 cm breit sein
  • der Freiraum zum Bad/WC muss mindestens 120x120 cm
  • Bewegungsfreiraum im Bad/WC muss mindestens 140x140 cm sein
  • Schwellenlos befahrbare  Dusche
  • stabiler Duschwandsitz oder stabiler Duschhocker und Haltegriff bzw. Handlauf in der Dusche
  • klappbare Haltegriffe für WC

bedingt Rollstuhlgerecht

  • der Eingang sollte stufenlos oder mit Rampe befahrbar sein, maximal eine Stufe bis zum Zimmer
  • Türen sollten mindestens 70 cm breit sein
  • Freiraum Bad /WC ist weniger als 120x120 cm breit
  • wenn dies nicht erfüllt ist muss der Anbieter den Hinweis geben "bedingt geeignet für Rollstuhlfahrer mit Begleitung". Das bedeutet, dass derjenige ohne Hilfe nicht zurechtkommt.

Hier nun einige Reiseanbieter die Angebote für Menschen mit Handicap haben:

 

auch einzelne Regionen in Deutschland haben  Angebote für Menschen mit Handicap:

Diese Anbieter geben die Informationen auch als Broschüre aus.